Die Auktion

Der große Tag ist da!

Heute sollen alle Fahrzeuge im Independence Stadium versteigert werden. Aus dem Fahrzeugpool werden lediglich die ausgeschlossen, für die es schon eine besondere Verwendung gibt, so wie der Schulbus für die Kobisala-Schule, und dann noch die, welche zum aktuellen Zeitpunkt nicht fahrbereit sind. An die angeschlagenen Autos wird erst nochmal Hand angelegt, die Auszubildenden der LKW-Werkstatt (auch ein Projekt der DBO) werden diese wieder hergerichtet und sie werden dann separat verkauft.

Um 09.00 Uhr rollen wir also los. Alle Fahrzeuge sind leer geräumt, von Sand und Staub befreit und auch von außen haben alle fleißig geputzt, so dass sie in voller Pracht dastehen. Besonders ist dieses Jahr, dass wir nicht alleine im Stadion sind, die Versteigerung findet parallel zu einer großen „Fair-Trade“-Messe statt. Alles ist etwas gedrängelt, wir bleiben bei unseren Autos um eventuelle Fragen von potentiellen Käufern zu beantworten und dann geht es los.

IMG_0275
Ein Auto nach dem anderen wird nach dem anderen wird vor die Tribüne gefahren und es wird fleißig geboten. Der Anfang ist sehr schleppend, die Kaufinteressenten scheinen noch nicht richtig in Fahrt zu sein. Wir sind gleich unter den ersten 15 Fahrzeugen, die unter den Hammer kommen, aber auch bei uns wollen sowohl die Bieter als auch der Auktionator keine richtige Euphorie an der Versteigerung entwickeln.

Versteigerung

Einige Minuten nach der Präsentation des blauen Busses hat sich ein Käufer gegenüber den anderen Interessenten durchgesetzt. Mit genau 100.000 Dalasis (knapp 1800€) liegen wir im Mittelfeld der verkauften T4-Busse. Ein wenig enttäuschend, denn wir hatten uns für die großartige Arbeit der DBO ein bisschen mehr erhofft. Aber das Angebot an Bussen war in diesem Jahr auch hoch. Leider ist nicht verständlich woran es lag, denn die erzielten Werte folgen keiner nachvollziehbaren Logik und für uns als Deutsche scheinen sie doch eher wahllos zu entstehen.

Das Gesamtergebnis hingegen freut uns sehr! Knapp 130.000 € sind durch die Auktion der knapp 60 Fahrzeuge zusammengekommen – ein großartiges Ergebnis (das bisher höchste der gesamten Rallye-Geschichte)!

Wir können den Bus mitnehmen und noch 1-2 Tage nutzen, denn der neue Besitzer muss vor der Abholung des Fahrzeuges erst den gesamten Kaufpreis begleichen.

Share on Facebook

Ein Gedanke zu “Die Auktion

Schreibe einen Kommentar zu Birgitta Müller Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.