Was muss noch in den Bus?

Wir sind gerade mitten in unserem Innenausbau. Während der Rallye 2016 haben wir uns ganz wohl in unserm Bus gefühlt, so dass wir hier nur Kleinigkeiten ändern werden.

Technisch wird es das ein oder andere Update geben, so werden wir diesmal auf eine CB-Funkanlage setzen, da die benutzten PMR-Funkgeräte doch eher bescheiden funktionierten. Auch Licht können wir nicht genug haben: Hier ist der Plan einen leistungsstarken LED-Lichtbalken zu verwenden. Dinge wie der Unterschutz haben sich bewährt und wandern wieder 1:1 ins, bzw. unter das Fahrzeug.

Wir wurden nun mehrfach gefragt, was denn noch benötigt wird.
Für die Fahrzeugausrüstung, die auch komplett in Gambia gespendet und an die einzelnen Projekte verteilt wird,  haben wir einen Überblick erstellt.

Sachspenden-grafik

So ist es z.B. nötig genügend Kraftstoffreserven (Blechkanister) und Ersatzreifen dabei zu haben. Eine 12V Kühlbox ist bei den Temperaturen großartig!

Solltet ihr also etwas in diese Richtung „über“ haben, wie z.B. den alten Spanngurt, der nicht mehr genutzt wird, da 5 neue da sind; eine Schaufel, die sich nicht mehr gut anfühlt oder etwas in Richtung Campingzubehör, welches einfach nicht mehr verwendet wird…wir freuen uns. Es wird uns auf der Fahrt gute Dienste leisten und nach Ankunft einen glücklichen Nutzer finden, denn wir kommen nur mit einem Koffer zurück 😉

Wir versuchen die Liste aktuell zu halten. Meldet euch gern per Mail, per Telefon (0178 1658889), kommt vorbei, denn die meisten kennen uns ja oder nutzt das Kontaktformular unter diesem Beitrag.

Dinge die wir nicht mitnehmen können, reichen wir natürlich gern zurück…oder lagern sie fürs nächste Mal ein 😉

Sachspenden, welche nichts mit der Fahrzeugausrüstung zu tun haben, sind hier erstmal außen vor. Hier versuchen wir den Platz im Bus für medizinische & pharmazeutische Dinge zu nutzen, welche in Gambia direkt an die Krankenstation und die Schulen gehen. Wir sind selbst gespannt was wir hier erreichen. Ihr werdet davon lesen…

Share on Facebook

Ein paar bewegte Bilder

Diesmal ohne viele Worte ein paar Bilder vom Wochenende:

Nach bestandenem TÜV und erfolgter Zulassung (hier noch vielen Dank an G. Hobusch LVM) ist die Entscheidung für das Fahrzeug gefallen, mit dem wir am 03.03.2018 nach Gambia starten:

Es ist wie im Jahr 2016 ein Volkswagen T4 geworden:

Erstzulassung 1997 und ganze 68 PS aus dem 1,9l TurboDiesel werden uns hoffentlich gut ans Ziel bringen.

Das Fahrzeug (und dessen Inhalt) ist nach wie vor der Hauptbestandteil dieser Reise:
Es soll uns erstens gut in Gambia ankommen lassen und zweitens durch einen möglichst hohen Ertrag bei der öffentlichen Versteigerung einen hohen Spendenbetrag generieren.  –> 100% der Verkaufssumme fließen in die Projekte der DBO!!!

Unsere Wahl fiel somit abermals auf einen Fensterbus mit langem Radstand, Flügeltüren und möglichst wartungsfreundlichem Antrieb. Ideal nutzbar als Taxi am Zielort. Wir hoffen unseren Bus von 2016 vielleicht wieder zu sehen. Dieser sollte damals als Taxi genutzt werden…der lange Radstand lässt 18 offizielle Sitzplätze zu 😉

Wir freuen uns auf ähnliches Interesse und Unterstützung wie schon in 2016, um dieses Projekt erneut zum Erfolg zu führen.

Vielen Dank, PieMuth — Piet & Almuth

Share on Facebook

GF PM 2401 – Zulassung erfolgt!

Nun sind es noch gut 5 Wochen bis zur Rallye:

Wir haben unser Fahrzeug zugelassen!
Mit dem Kennzeichen GF PM 2401 werden wir am 03.03.2018 an den Start gehen. Und es sind nicht nur die gleichen Kennzeichen wie bei der letzten Rallye, nein es sind sogar die selben.
Diese beiden geprägten Stücke Blech waren 2016 schon mit uns in Afrika und alles was am vorderen klebt, schwirrte einmal auf dem schwarzen Kontinent durch die Luft.

Die Woche war somit erfolgreich, und mit frischem TÜV und der heutigen Zulassung haben wir einen weiteren Schritt zum einsatzbereiten Kfz gemacht. Neben einigen mechanischen Arbeiten im Vorfeld bedanken wir uns ganz herzlich bei D. Schulze für die schnelle Beseitigung der Schwachstellen in der Karosse. TippTopp!

Jetzt haben wir also wieder die Finger am Fahrzeug:
Der bereits wartende Unterfahrschutz kann montiert werden und unser Innenausbau beginnt.
Außerdem können wir nun möglichst viele Kilometer unter die Räder nehmen, um alles auf Herz und Nieren zu prüfen.

Auch unsere Team-Aufkleber haben wir bereits liegen, die wir am WE anbringen wollen. (danke dafür)

Es wird also bestimmt nicht langweilig und wir halten euch natürlich auf dem Laufenden.

2018_TeamAufkleber

 

Share on Facebook

6 Wochen bis zur Rallye 2018

Die Zeit bis zum Start läuft und hat die 6 Wochen Marke unterschritten.

Wir stecken in den Vorbereitungen:

Die Anmeldebestätigung hat uns erreicht und wir sind offiziell als Team für die Rallye März 2018 auf der DBB-Internetseite geführt. Startnummer 859 !!

Die ersten bestellten Teile für das Fahrzeug sind angekommen.

Die Unterkunft in Banjul vor Ort und der Rückflug sind gebucht.

Der neue Reisepass ist beantragt.

Alle benötigten Impfungen sind vorhanden.

Auch unsere Sponsorensuche hat begonnen. Wir hoffen auf ähnlich rege Unterstützung wie schon in 2016, um abermals ein qualitativ anständiges und in Gambia nützliches Fahrzeug zu überführen, welches dort vor Ort einen guten Versteigerungserlöß und somit einen hohen Spendenbeitrag erzielt.

Ein ganz großes Dankeschön geht schon jetzt an diejenigen die sich kurz nach der Bekanntgabe unserer Teilnahme bei uns gemeldet haben und direkt ihre Hilfe angeboten haben.

Für einen kleinen Rückblick sind die Zeitungsberichte aus 2016 hier zu finden. Viel Spaß!

Share on Facebook

Wiederholungstäter:
Wir starten bei der Rallye im März 2018

Noch knapp 7 Wochen, dann fällt erneut der Startschuss!
Seit Freitag Nachmittag steht fest, dass wir in diesem Jahr wieder an der Rallye Dresden-Dakar-Banjul teilnehmen können. Wahnsinn!!!
Von nun an läuft der Countdown und wir waren in der kurzen Zeit nicht untätig: Es sind mittlerweile 2 potenzielle Fahrzeuge gekauft, erste Teile und Ausrüstung sind bestellt und die Rallye-Anmeldung ist überwiesen.

Um noch die Randbedingungen zu schaffen wird heute noch ein Hotel in Banjul und der Rückflug nach Deutschland gebucht, sowie morgen der neue Reisepass beantragt (der alte läuft 2 Wochen zu früh ab, um die Visa zu erhalten).

Es gibt viel zu tun, wir sind jetzt schon mega gespannt was uns dieses Mal erwartet. Wir halten euch auf dem Laufenden 🙂

 

Teaser der Berichterstattung des MDR aus 2016:

Ein kleiner Film zu unserer Reise in 2016:

 

 

Share on Facebook